Individuelle Lösungen für Ihre Ziele und Wünsche. Rufen Sie uns gerne unter 040-30999838 oder 040-25769935 an. Wir freuen uns Sie kennenzulernen.
PUBERTÄT, SCHULPROBLEME, ÄNGSTE, wobei dürfen wir Ihnen helfen?

Erziehungsberatung

1. Schulprobleme mit Brain Gym und Konzentrationstraining angehen

Ihr Kind hat Schwierigkeiten in einem bestimmten Fach?
Ihr Kind lässt sich leicht ablenken und konzentriert sich schwer?
Ihr Kind traut sich in der Schule nicht sich zu melden, da es sehr schüchtern ist?
Ihr Kind ist ein Außenseiter und wird von Mitschülern gemobbt?

Helgakonzept bietet ein kombiniertes Konzept extra spezialisiert auf Konzentrations- und Lernschwierigkeiten. Dabei werden die positiven Aspekte der Kinesiologie, der Lehre der Bewegung und des Konzentrationstrainings kombiniert.

Kinesiologie

Durch Kinesiologie oder EDU-Kinesiologie z.B. Brain Gym, die Lehre der Bewegung, können positive Effekte erzielt werden.

Im Bereich Gesundheit, Emotion, Psyche, Wohlbefinden und Klarheit leistet die Kinesiologie große Hilfestellung und verbessert sogar die Kommunikation mit anderen Menschen.

Bestimmte Übungen unterstützen den Körper mehr Energie freizusetzen und vom stressigen Lernen zum schlichten “Sich -Bewegen” zu kommen. Äußere belastende Umstände wie Lärm, Hektik und Chemie in der Nahrung führen dazu, dass der Körper energielos ist und sich Lernstörungen entwickeln können.

In der Behandlung arbeite ich mit dem “noticing”, d.h. ich beobachte Ihr Kind bei den Übungen und kann eventuelle Schwierigkeiten aufnehmen.

Im BrainGym werden die rechte und linke Gehirnhälfte integriert, d.h. der Austausch zwischen Ihnen wird verbessert. Die Integration wird durch die Zusammenarbeit von Augen, den Ohren, den Händen und dem ganzen Körper trainiert.

Die optimale Gehirnfähigkeit wird hierdurch angestrebt.

BRAINGYM, also Gehirngymnastik macht Spaß. Die Übungen sind amüsant und fördern die Lernfähigkeit sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen. Darüber hinaus können bestehende Blockaden gelöst werden und neue Lernwege erschlossen werden.

Ein Pluspunkt ist das die Übungen einzeln auch zum Stressabbau genutzt werden können.

Konzentrationstraining

Das Training ist an Kinder gerichtet, die sich leicht ablenken lassen und auch Probleme bei den Hausaufgaben haben.

Es werden fünf wichtige Eigenschaften ausgebildet:

  • Ruhe empfinden
  • besonnen an Aufgaben heranzugehen
  • Selbstbewusst zu sein
  • alle Sinne wahrzunehmen
  • sich motivieren lernen

Ihr Kind lernt eigenverantwortlich Aufgaben anzugehen, Lösungswege zu ermitteln und Ergebnisse zu überprüfen. Dabei wird bewusst positiv mit Fehlern umgegangen, um Lernverhalten zu fördern, welches auch in negativen Situationen stabil ist. Durch BrainGym werden alle Sinne optimal angesprochen und Effekte herausgearbeitet, die ebenfalls Ihr Kind voranbringt. Die Übungen sind spielerisch und fördern die Motivation Ihres Kindes.

Unterstützen Sie Ihr Kind und rufen Sie mich an.

2. Sie haben ein Kind das Angst hat? Oder vielleicht haben Sie auch Angst?

Ängste hat im Laufe seines Lebens jeder Mensch. Es ist sogar sehr wichtig, dass wir Angst haben. Sie sind ein Frühwarnsystem für uns. Schade ist nur, wenn das entwickelte System von Annahmen ausgeht, die uns schaden.

Was für Ängste gibt es?

Grundsätzlich gibt es entwicklungsbedingte Ängste, die Ihr Kind begleiten. Bereits im Säuglingsalter können Bindungsängste entstehen. Diese gehören zu Kontakt-Verlust-Ängsten, die ein aufwachsendes Kind begleiten und sich je nach Alter unterschiedlich darstellen. Diese Ängste sind entscheidend, um dem Kind den Übergang zu neuen Entwicklungsstufen zu ermöglichen. Es ist wie ein Abschiednehmen vom Altbekannten hin zu einer neuen interessanten Entwicklungsstufe.

Was kann ich als Elternteil tun?

Ängste Ihres Kindes sind nicht zwingend erziehungsbedingt. Ein wichtiger Faktor ist, wie sich Ihr Kind selber seinen Ängsten stellt und diese herausarbeitet bzw. löst.

Sie können Ihr Kind in seinen Ängsten auffangen, indem Sie es unterstützen und ermutigen Lösungen zu finden.

Sollte die Angst Ihres Kindes Sie permanent begleiten oder zu einer Einschränkung im Leben führen, lassen Sie uns die Situation gemeinsam angehen.

Rufen Sie uns gerne dazu an.

3. Hat mein Kind ADHS?
Was ist ADHS?

ADHS steht für Aufmerksamkeits-/Hyperaktivitäts-Defizit-Syndrom und zählt zu den neurologischen Funktionsstörungen. Sie kennen es vielleicht unter dem Begriff Zappelphilipp. Leider haben die Betroffenen häufig mit sozialen Problemen zu kämpfen. Mit einer Therapie lässt sich die Situation verbessern und erreicht beim Kind Linderung.

Woran erkenne ich ADHS?

Die Situationen in denen ein bestimmtes Verhalten auftritt, sind nicht nur konkret an die Schule oder Hausaufgaben geknüpft, sondern begleiten das Kind auch im Alltag. Dabei muß immer das entwicklungspsychologische Verhalten mit berücksichtigt werden.

Kernsymptome sind im Bereich Unaufmerksamkeit: schlechte Konzentration, leichte Ablenkbarkeit und Vergesslichkeit. Zusätzlich können aus der Kategorie Impulsivität folgende Symptome auftreten: ständiges Unterbrechen und Stören, Herausplatzen mit Antworten und nicht warten können. Im Feld der Hyperaktivität treten extremer Bewegungsdrang, motorische Unruhe und ständiges Laufen und Klettern sowie Ruhelosigkeit bzw. Getriebenheit auf.

Ich habe durch spezielle Methoden für ADHS Kinder gute Fortschritte erleben dürfen. Die Methode können Sie unter dem Punkt Schulprobleme nachlesen.

Ob Ihr Kind betroffen ist, können wir gerne in einem Einzelgespräch klären. Rufen Sie mich dazu gerne an.