Erfolgsgarant Charisma, 3 Stufen zur charismatischen Persönlichkeit

Als Versicherungskauffrau habe ich viele Arten von Vertrieb kennengelernt. Die lehrreichste Art Vertrieb kennenzulernen und absolut mit dem Kunden in Kontakt zu treten, ist beim Haustürgeschäft.

„Der Kunde weiß nicht, dass sie kommen. Geschweige denn, dass sie jemals diesen Menschen gesehen haben. Und jetzt wollen sie in dieses Haus, durch diese Haustür und dann auch noch eine Dienstleistung platzieren.“

Personen, denen ich erzähle, ich habe im Zugangsweg Haustürgeschäft verkauft, rümpfen die Nase, weil es ein Geschmäckle hat.

Für mich war es, der beste Weg das eigene Charisma auf ein Maximum zu entwickeln. Der Kunde ist der beste Sparringpartner, um festzustellen, ob sie wirklich zu sich stehen und fit sind, ihre Dienstleistung darzustellen. Der Kunde gibt ihnen ein direktes Feedback:

1.Tür auf, kommen sie  herein

2. Jetzt nicht, sie stören gerade

3. Machen sie einen Termin

Es gibt bestimmt bessere Situation, um einen Verkaufsprozess zu starten. Folglich entscheidet ihr Charisma, ob sie durch die Tür kommen oder nicht. Wie klar sind sie in ihrer Absicht und schaffen sie es, den Kunden mit ihrer Ausstrahlung zu erreichen.

Charisma bedeutet auch, dass der Kunde ein positives Rollenbild bekommt und der Überzeugung ist, dass sie etwas wirklich Wichtiges zu sagen haben. In diesem Moment bevor sie zur Tür gehen, können verschiedene Gedanken sich im Kopf breit machen: Störe ich, schaffe ich das, darf ich in der Mittagszeit stören und genau das sind die Mindsets, die nicht zu einem Abschluss führen.

Denn Charisma entsteht in dem Moment, wo sie aufhören Menschen alles recht zu machen. Ich beschreibe es gerne damit: Werde vom Kreis zum Quadrat, zeige deine Ecken und Kanten. Ihr Charisma ist umso größer, je weniger sie leugnen, wo sie her kommen, was sie sind und was sie tun.

Der Kunde braucht Klarheit, diese entsteht, indem sie sich ein positives inneres Bild von sich selbst in Aktion vorstellen. Stellen sie sich beispielsweise vor, wie sie am Tisch des Kunden bereits erfolgreich sitzen. Ihr innerer Autopilot braucht einen klaren Kurs, um ihre Körpersprache, Rhetorik und auch Charisma Richtung Ziele auszurichten.

Folglich ist Charisma erlangen nicht einfach ein Trainieren von Körpersprache und Rhetorik, es ist viel mehr eine Sache vom eigenen Mindset. Ihre Gedanken erschaffen ihr Charisma. Die Gedanken wiederum werden durch unterschiedliche Erfahrungen als Koordinaten im Autopiloten gespeichert. Unser inneres System handelt immer ökonomisch und mit Sinn. Folglich treten Situationen auf, in denen ihr Autopilot intuitiv handelt und die altbekannten Koordinaten abruft. Viele dieser Entscheidungen sind richtig und führen sie zum gewünschten Ergebnis. Leider gibt es auch Situationen, da sind die inneren Koordinaten nicht eindeutig, die dann zu Entscheidungen führen, die das eigene Charisma stark einschränken und sie vorbei am Ziel navigieren.

Denn sie sind die Summe ihrer gemachten Erfahrungen und was sie daraus gelernt sowie angewendet haben. Somit vollzieht sich der Weg zur charismatischen Persönlichkeit in drei Mindset Entwicklungsstufen:

  1. charismatisches Verhalten

Das Verhalten bezeichnet die Gesamtheit aller Bewegungen, Lautäußerungen und Körperhaltungen.

Beispiel:

Für einen wichtigen Termin und Tätigkeitsbereich gibt es Tipps und Tricks durch Mentaltraining kurzfristig einen Charisma Booster zu erreichen. Leider hält das Verhalten nur kurz und ist ausgerichtet auf Kurzziele.

charismatische Verhaltensgewohnheiten

Eine Gewohnheit entsteht ca. nach zwei Monaten und ist je nach Mensch unterschiedlich. Diese automatischen Programme können sich auf bestimmte Bereiche beziehen. Das Denken und Fühlen ist meistens mit einem förderlichen Charisma Mindset ausgestattet.

Beispiel:

Für den Bereich Vertrieb erhält der Vertriebler gezielte Tipps und Tricks, die er immer wieder in der gleichen Verkaufsstufe einsetzt und nach längerem Einsetzen der Techniken als Gewohnheit etabliert.

  1. charismatische Persönlichkeit

Die Persönlichkeit drückt durch ihre körperliche Erscheinung, Verhaltensweisen, Denkmustern, Einstellungen und Überzeugungen,  Werte und Emotionen auf gesamter Linie ihr Charisma Mindset aus.

Beispiel:

Der Teilnehmer etabliert in unterschiedlichen Lebensbereichen sein Charisma Mindset. Dieses ist für andere sofort erkennbar.

Wenn mich Menschen fragen, wie ich das eigene Charisma verändern kann. So antworte ich, stellen sie sich zwei Fragen:

  1. Wo sind mir Dinge unangenehm und bremsen mich in meinem Charisma?
  2. Wer hat mir am meisten Steine zu meinen Zielen in den Weg gelegt?

Anhand der Antworten finden sie erste Anhaltspunkte, um ihr Charisma auf ein neues Level zu bringen.

Gerne unterstützen wir sie  mit einem Charisma Booster Coaching oder unseren längeren Programmen Charismapreneur Training (3 Monate) oder dem Charismaschmiede Mentoring Programm.(12 Monate)

Bewerben sie sich gerne auf ein kurzes kostenloses Speed Coaching unter info@charismaschmiede.de oder rufen sie uns gerne an.

Die Autorin Melanie Lange gründete die Charismaschmiede, um eine Unternehmenskultur zu erhalten, wo Menschen mehr als Zahlen, Daten und Fakten sind. Ein Ort an dem Menschen sich “ zu Hause fühlen“ und ihre Kernkompetenzen sichtbar und verständlich für andere werden. Sie selbst ist Diplom Kauffrau mit den Schwerpunkten Arbeits- und Organisationspsychologie, Dienstleistungsmanagement und Wirtschaftsinformatik.

Über die Charismaschmiede

Die Charismaschmiede steht für kunden- und bedürfnisorientierte Lösungen in den Bereichen B2B Vertriebsconsulting, Betriebliches Gesundheitsmanagement, sowie im Outplacement. Wir verfolgen im Outplacement den Weg, Lösungen individuell für sie persönlich zu finden. In diesem Rahmen widmen wir uns Ihren Kernkompetenzen und identifizieren Erfolgsblockaden. Das eigene Charisma machen wir mit Ihnen sichtbar, um nachhaltig Ihren Job zu finden und für sich zu gewinnen. In diesem Rahmen werden besonders die Themen Mindset Change, Charisma und die Work-Life-Unity berücksichtigt. Dabei nutzen wir einen ganzheitlichen Ansatz, der modernste Techniken aus der mentalen Verhaltensforschung berücksichtigt und hirnpsychologische Prozesse als Grundlage hat. Wir arbeiten im gesamten Prozess mit einem systemischen Ansatz.