Machen Sie den Corona Krisen-Test: Ist Ihr Vertriebsteam gewappnet für die Zukunft?

Machen Sie den Corona Krisen-Test: Ist Ihr Vertriebsteam gewappnet für die Zukunft?

Machen Sie den Corona Krisen-Test:

Ist Ihr Vertriebsteam gewappnet für die Zukunft?

Status Quo

Zunächst ist es wichtig genau zu verstehen, welche (langfristigen) Veränderungen die Corona Krise für Ihren Betrieb mit sich bringt. Je nach Branche und Geschäftsmodell kann dies unterschiedlich ausfallen, aber Sie kennen Ihr Unternehmen am besten. Seien Sie kritisch und ehrlich mit sich selbst wenn Sie die Schwächen und Pain Points Ihres Vertriebs identifizieren, denn nur so gelingt es Ihnen die richtigen Weichen zu stellen und Ihr Unternehmen aus der Krise in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. Im nächsten Schritt schauen wir uns 5 Bereiche und Fragestellungen an, mit denen Sie prüfen können ob Ihr Vertriebsteam gut gewappnet ist:

  • Krisenmanagement
  • Strategische Unternehmensführung
  • Transformation
  • Kundenbedürfnisse & Customer Journey
  • Mitarbeiter

„Krise ist ein produktiver Zustand. Mann muss ihm nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.“

– Max Frisch

Krisenmanagement

Krisenmanagement ist der Prozess des systematischen Umgangs mit Krisensituationen.  Der wichtigste erste Schritt ist die Akzeptanz der Krise, sowie einen kühlen Kopf zu bewahren. So sind Sie in der Lage, die Situation nüchtern zu betrachten. Im nächsten Schritt werden Maßnahmenpläne entwickelt, um die richtigen Aktivitäten für die Bewältigung der Krise festzulegen.

1) Worst-Case-Szenario: Haben Sie einen Maßnahmenplan für ein Worst-Case-Szenario ausgearbeitet (z.B. Umsatzrückgang von 25% und Umsatzrückgang von 50%)?

Ja – super!

Nein, lesen Sie weiter…

Ein Worst-Case-Szenario wird unter der Annahme getroffen, dass der schlimmstmögliche Fall eintreten wird. Überlegen Sie sich (negative) Szenarien für Ihren Vertrieb: Umsatzrückgang von 25% oder 50%, Kundenverlust (gerade bei Key Accounts von Bedeutung), Lieferketten sind langfristig unterbrochen, Mitarbeiter sind fast vollständig in Kurzarbeit, usw. Je nach Unternehmen gibt es unterschiedliche Worst-Case-Szenarien, prüfen Sie genau, was für Ihren Vertrieb relevant ist.

Basierend auf den ausgewählten Worst-Case-Szenarien leiten Sie nun einen Maßnahmenplan ab, der alle Aktivitäten beschreibt, die bei Eintreten des Worst-Case-Szenarios notwendig sind um die Auswirkungen auf ihre Organisation so klein wie möglich zu halten.

2) Betriebsfortführung: Haben Sie den Liquitidtäts-Status, die Verfügbarkeit von Schlüsselressourcen, sowie mögliche Schwachstellen der Lieferkette überprüft?

Ja – super!

Nein, lesen Sie weiter…

Die Liquidität hat oberste Priorität, daher sollten Unternehmen ihre finanzielle Situation umfassend und aufrichtig analysieren. Die folgenden Punkte können Ihnen bei der Analyse helfen:

  • Wie ist Ihr derzeitiger Liquiditäts-Status?
  • Gibt es Fördermöglichkeiten zur Vermeidung von Liquiditätsengpässen?
  • Erstellen Sie einen Maßnahmenplan zur Abwehr von Liquiditätsengpässen
  • Entwickeln Sie eine Strategie für den Erhalt bestehender und ggf. für die Erschließung neuer Einnahmequellen

Ressourcen, gerade Schlüsselressourcen, sind für die erfolgreiche Umsetzung Ihres Geschäftsmodells entscheidend. Gerade in Krisensituationen müssen Sie sicherstellen, dass diese weiterhin verfügbar sind um die Fortführung der Unternehmung zu garantieren. Entwickeln Sie eine Strategie zur Absicherung Ihrer Schlüsselressourcen für den Krisenfall.

Gerade in produkt-orientierten Branchen sind Probleme in der Lieferkette direkt spürbar: Produkte können nicht oder nur zu spät geliefert werden, der interne Aufwand zur Problemlösung ist immens. Gerade in Krisensituationen muss ein Notfallplan für die Lieferkette vorhanden sein, prüfen Sie daher folgende Punkte:

  • Prüfen Sie mögliche Schwachstellen in der Lieferkette
  • Prüfen Sie mögliche Auswirkungen von Lieferengpässen
  • Erstellen Sie einen Maßnahmenplan zur Vermeidung von Lieferengpässen
  • Holen Sie Zusagen Ihrer Lieferanten ein (sofern möglich) über deren Betriebsweiterführung während der Krise
  • Bewerten Sie mögliche Alternativlieferanten im Vorfeld – sozusagen als Plan B

3) Kommunikation: Haben Sie eine effektive Kommunikationsstrategie für Ihre Mitarbeiter, Kunden und Handelspartner?

Ja – super!

Nein, lesen Sie weiter…

Kommunikation, intern sowie extern, beeinflusst die Wahrnehmung des Unternehmens immens. Besonders im Vertrieb, der von sich aus sehr nah am Kunden ist, kann gute (oder schlechte!) Kommunikation einen direkten Einfluss auf den Ruf und Erfolg Ihres Vertriebs haben. Sie sollten sicherstellen, dass eine Kommunikationsstrategie vorhanden ist. Insbesondere in Krisensituationen, in denen häufig nicht alle Informationen vorhanden und Lösungen unmittelbar deutlich sind. Mit diesen Punkten können Sie Ihre Kommunikationsstrategie aufbauen, überdenken oder anpassen:

  • Wissen Sie, auf welchen Wegen/Kanälen Sie Ihre Kunden erreichen?
  • Haben Sie die entsprechenden Zuständigkeiten und Inhalte für die Kommunikation zu Kunden und Handelspartnern betriebsintern geregelt?
  • Wie sollen Probleme (z.B. das Fehlen von bestimmten Informationen oder Lösungen) an Mitarbeiter, Kunden und Handelspartner kommuniziert werden?

Die Autorin Katharina Longinus arbeitet als Marketing Beraterin und Projektmanagerin freiberuflich für die Charismaschmiede. Zusätzlich zu einer grundsätzlichen Begeisterung für alle Marketing, Vertrieb und Kommunikationsthemen und -trends ist ihr ein menschen- und team-orientierter Ansatz sehr wichtig.

Teamwork makes the dream work!

Sie ist BWLerin  mit langjähriger Praxiserfahrung im internationalen Marketing, Vertrieb und Kundenservice.

Charismaschmiede Mentalcharisma-Hack: Braindump

Charismaschmiede Mentalcharisma-Hack: Braindump

Braindump (übersetzt: Gehirn entleeren oder auskippen) schafft Soforthilfe gegen unkontrollierbares Gedankenchaos und besteht aus der Erfassung und anschließenden Ordnung aller umherschwirrender Gedanken. Die dadurch erreichte Klarheit senkt das Stresslevel und sorgt wieder für einen klaren Kopf. Klingt simpel? Ist es auch, deshalb probieren Sie diese einfache, aber äußerst effektive Methode das nächste Mal aus, wenn das Durcheinander im Kopf überhandnimmt. Um den Kopf wieder frei zu bekommen, folgen Sie einfach unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Vorbereitung: Wählen Sie einen ruhigen Ort, an dem Sie ungestört sind. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, in der Sie sich ganz auf den Braindump konzentrieren können. Für die Durchführung benötigen Sie lediglich ein Stift und ein paar Blätter Papier.

  1. Gedanken aufschreiben

Das „Gehirn entleeren oder auskippen“ erfolgt über das Aufschreiben aller herrschenden Gedanken. Um sich von ihnen zu befreien und sie aus dem Kopf herauszulösen, werden Sie zu Papier gebracht.

Notieren Sie alle unterschiedlichen Gedanken, die Ihren Kopf beherrschen. Dies können Sie spontan und frei heraus tun, lassen Sie sich von der vermeintlichen Unordnung der Auflistung nicht irritieren, denn es gibt kein richtig oder falsch! Egal wie groß oder klein, alle Gedanken werden zu Papier gebracht. Setzen Sie sich keine Grenzen, lassen Sie alle Gedanken zu und erlauben Sie sich, alle Gedanken auf Papier zu bringen.

Alternativ können Sie die Gedanken auch systematisch nach Kategorien erfassen, z.B. berufliche & private Angelegenheiten, Ängste, Sorgen, Wünsche, Ideen etc.

Als Hilfestellung können Sie auch folgende, exemplarische Satzanfänge vervollständigen: Ich muss… Ich sollte… Ich finde, dass… Es ärgert mich, dass… Ich frage mich, ob… Ich darf auf keinen Fall… Es macht mir Sorgen, dass… Ich hoffe, dass…

Wie fühlen Sie sich nach Erstellung der Liste? Ist bereits ein Teil des Stress und Drucks von Ihnen abgefallen? Viele Teilnehmer berichten, dass mit dem Aufschreiben sich bereits ein Gefühl der Erleichterung einstellt.

  1. Gedanken sortieren

Im zweiten Schritt betrachten wir jeden einzelnen Gedanken und ordnen ihn neu, indem wir uns überlegen, ob aus ihm eine Handlung nötig ist. Konkret priorisieren wir allen Gedanken hinsichtlich unserer eigenen Handlungsmacht bzw. Beeinflussbarkeit, der Wichtigkeit und Dringlichkeit. Die folgenden vier Fragen helfen bei der Priorisierung und Ordnung:

  1. Aus welchen Gedanken ergeben sich konkrete Aufgaben und es liegt eine Dringlichkeit in Form eines konkreten Termins vor? Wenn die Aufgabe wichtig ist, schreiben Sie diese auf ein neues Blatt, Ihre To-Do Liste.

 

  1. Bei welchen Gedanken handelt es sich um Dinge, bei denen es Handlungsbedarf gibt und die ich beeinflussen kann? Diese Liste sollte nach Wichtigkeit der einzelnen Aufgaben geordnet sein, eine zeitliche Dringlichkeit in Form eines Termins liegt nicht vor.

 

  1. Bei welchen Gedanken kann ich (noch) nichts tun, weil sie unwichtig sind oder kein konkreter Handlungsgrund entsteht?

Für heute können Sie diese Gedanken von der Liste streichen! Eventuell sind sie zu einem späteren Zeitpunkt wichtig und/oder dringlich, aber heute können Sie sich von diesen lösen und befreien.

 

  1. Bei welchen Gedanken handelt es sich um etwas, dass ich nicht beeinflussen kann?

Diese Gedanken reiben einen unnötig auf, und es liegt nicht in Ihrer Macht, diese zu ändern, deshalb: Streichen Sie diese von Ihrer Liste! Durch das Durchstreichen auf der Liste tun Sie den ersten Schritt, diese Gedanken aus Ihrem Kopf zu lösen und keinen Raum mehr zu geben.

 

Wie fühlen Sie sich nach dieser „Gehirn Entleerung“? Wir hoffen, dass Sie mit dieser Anleitung eine neue Ordnung Ihrer Gedanken schaffen konnten, und mit neuer Klarheit gestärkt die neuen Aufgaben bewältigen!

 Der Braindump wirkt als kurzfristige Soforthilfe, deshalb erzielen Sie durch regelmäßige Anwendung den maximalen Nutzen. Lassen Sie den Braindump zu einer Gewohnheit werden, Sie können eine feste Zeit für ihn reservieren oder ihn regelmäßig in Stresssituationen anwenden.

Die Autorin Andrea Findeisen

Diplom-Soziologin, Jahrgang 1968, arbeitet als Business Coach und mag Menschen, Wasser und Musik.

Mit meiner Begeisterungsfähigkeit gehe ich offen und unvoreingenommen auf Menschen zu. In meine Arbeit bringe ich Tiefgang, Ehrlichkeit und Humor ein. Ich bin Teil des Teams der Charismaschmiede, weil ich hier so sein darf, wie ich bin: authentisch, menschlich und herzlich.

Über die Charismaschmiede

Die Charismaschmiede steht für kunden- und bedürfnisorientierte Lösungen in den Bereichen B2B Vertriebsconsulting, Betriebliches Gesundheitsmanagement, sowie im Outplacement. Wir verfolgen im Outplacement den Weg, Lösungen individuell für sie persönlich zu finden. In diesem Rahmen widmen wir uns Ihren Kernkompetenzen und identifizieren Erfolgsblockaden. Das eigene Charisma machen wir mit Ihnen sichtbar, um nachhaltig Ihren Job zu finden und für sich zu gewinnen. In diesem Rahmen werden besonders die Themen Mindset Change, Charisma und die Work-Life-Unity berücksichtigt. Dabei nutzen wir einen ganzheitlichen Ansatz, der modernste Techniken aus der mentalen Verhaltensforschung berücksichtigt und hirnpsychologische Prozesse als Grundlage hat. Wir arbeiten im gesamten Prozess mit einem systemischen Ansatz.